Kirchengemeinde Coppengrave
Capellenhagen Coppengrave Fölziehausen Weenzen

Kapellenvorstand Ith-Weenzer Bruch (01.06.2018)

17.06.2018

Kirchenvorstand Caoppengrave
Der Kapellenvorstand der Kapellengemeinde Ith-Weenzer Bruch setzt sich aus den gewählten und berufenen Ehrenamtlichen der Mitgliedsgemeinden zusammen:
- Waltraud Basse, Fölziehausen (1. Vorsitzende)
- Maja Loges, Capellenhagen
- Maren Richter, Weenzen
- Kirsten Türk, Weenzen (stv. Vorsitzende)
Alle Mitglieder des Kapellenvorstandes Ith-Weenzer Bruch sind Mitglieder im Kirchenvorstand Coppengrave (Foto)

Adressen:
Maja Loges
Ith-Straße 32
31089 Duingen OT Capellenhagen,
Telefon: 05186 - 223
zu den Fotos

Kapellenvorstand Capellenhagen (16.08.2014)

16.08.2014

Kapellenvorstand Capellenhagen
Der Kapellenvorstand der Kapellengemeinde Ith-Weenzer Bruch setzt sich aus den gewählten und berufenen Ehrenamtlichen der Mitgliedsgemeinden zusammen. Aus Capellenhagen sind Mitglieder:
Verena Chors
Christa Esse
Martina Prochner

Christa Esse ist seit 1.1.2014 Mitglied im Kirchenvorstand Coppengrave.

Adressen:
Christa Esse
Hauptstraße 20
31089 Duingen OT Capellenhagen,
Telefon: 05186-1461
zu den Fotos

Ansichten der Allerheiligen-Kapelle in Capellenhagen

05.03.2014

Ansichten der Allerheiligen-Kapelle in Capellenhagen
Die Ansichten der Allerheiligen-Kapelle in Capellenhagen wurden im Feb 2014 aufgenommen.
Im Jahre 1970 erfuhr die Kapelle eine umfangreiche Sanierung. Der Eingang von der Straßenseite wurde verlegt und die darüberliegende Empore entfernt. Die Kanzel über dem Altar erhielt dort ihren Platz, wo zuvor das Harmonium stand. Es wurde auch endlich ein elektrischer Heizofen installiert, nachdem der Kirchenfußboden mit neuen Fliesen versehen war. Auch eine Kirchenuhr hat man damals außen angebracht.
Leider hatten sich wegen der Innenverkleidung der Wände (mit Rigipsplatten) verhängnisvolle Fehler eingestellt. Schäden, die der gefährliche Hausschwamm verursachte, traten zutage, als im Frühjahr 2006 die Kapelle einen neuen Außenanstrich erhalten sollte. Es waren umfangreiche Renovierungsarbeiten nötig. Den Innenraum der Kapeile hat die Gemeinde in Eigenleistung und großem Engagement in der alten Lehmbautechnik wieder aufbauen müssen. Damit finanzielle Zuweisungen der Landeskirche überhaupt noch den kleinen Dörfern zugute kommen, haben sich 2008 die Gemeinden Weenzen, Fölziehausen und Capellenhagen zur Kapellengemeinde "Ith-Weenzer-Bruch" zusammengeschlossen.
zu den Fotos

Allerheiligen-Kapelle in Capellenhagen

12.02.2014

Allerheiligen-Kapelle in Capellenhagen
Historie
Die Allerheiligen-Kapelle ist das dritte Gotteshaus in Capellenhagen. Die erste Kapelle, die auch dem Dorf den Namen gab, ließ Bodo von Homburg hier bereits 1304 errichten. Dem damaligen Bischof von Hildesheim aber passte es nicht, dass die Bürger in die Kapelle eines Edelherren gingen. Aus dem Grunde ließ er selbst ein Gotteshaus für die Gemeinde bauen, das an Allerheiligen 1319 von ihm persönlich geweiht wurde. Diese Kapelle hat den Einwohnern lange Zeit zur Verfügung gestanden. Sie muss jedoch um das Jahr 1671 baufällig gewesen sein, denn in jenem Jahr hatten die Capellenhäger keine Kirche.
Als Pastor Grupen im Jahre 1708 in Wallensen das Pfarramt übernahm -zu dem wir immer gehörten- entschloss er sich, dass Capellenhagen eine neue Kapelle erhalten sollte. Bereits ein Jahr später wurde sie errichtet und ebenfalls an Allerheiligen geweiht. Die Kosten des Neubaus beliefen sich auf 74 Thaler, die zum großen Teil aus den Erträgen einer Sammlung in den 3 Ämtern Lauenstein, Lauenau und Springe ermöglicht wurden. In der eigenen Gemeinde wurden damals 4 2/3 Thaler gesammelt. Die Kapelle mit den Maßen 9 x 6 x 4.5 m bot Platz für 100 Erwachsene und 30 Kinder.
Im Jahre 1970 erfuhr die Kapelle eine umfangreiche Sanierung. Der Eingang von der Straßenseite wurde verlegt und die darüberliegende Empore entfernt. Die Kanzel über dem Altar erhielt dort ihren Platz, wo zuvor das Harmonium stand. Es wurde auch endlich ein elektrischer Heizofen installiert, nachdem der Kirchenfußboden mit neuen Fliesen versehen war. Auch eine Kirchenuhr hat man damals außen angebracht.
Leider hatten sich wegen der Innenverkleidung der Wände (mit Rigipsplatten) verhängnisvolle Fehler eingestellt. Schäden, die der gefährliche Hausschwamm verursachte, traten zutage, als im Frühjahr 2006 die Kapelle einen neuen Außenanstrich erhalten sollte. Es waren umfangreiche Renovierungsarbeiten nötig. Den Innenraum der Kapeile hat die Gemeinde in Eigenleistung und großem Engagement in der alten Lehmbautechnik wieder aufbauen müssen. Damit finanzielle Zuweisungen der Landeskirche überhaupt noch den kleinen Dörfern zugute kommen, haben sich 2008 die Gemeinden Weenzen, Fölziehausen und Capellenhagen zur Kapellengemeinde "Ith-Weenzer-Bruch" zusammengeschlossen.Friedhof
Bis 1825 wurden die Verstorbenen in Wallensen um die Kirche herum beerdigt. Dann jedoch erhielt Capellenhagen einen eigenen kirchlichen Friedhof, der zunächst an der Hauptstraße lag. Der jetzige Friedhof wurde erst im Jahre 1894 angelegt. 1977 kam eine Friedhofskapeile hinzu, deren Kostenträger die Samtgemeinde Duingen war. Der Grundstein wurde am 23.11.1976 gelegt, Firma G. Knolle, Wallensen errichtete den Bau, und die Einweihung fand am Totensonntag 1977 statt. Die Friedhofsverwaltung wird augenblicklich von Frau Edda Nottbohm ausgeführt. Seit 1990 betreut und pflegt Herr Di Paolo diesen Friedhof.
Christa Esse
zu den Fotos

Kirchenglocke Allerheiligen-Kapelle in Capellenhagen

12.02.2014

Allerheiligen-Kapelle in Capellenhagen
Kirchenglocke
Mit der Kirchenglocke hat es im Laufe der Jahre Probleme gegeben. Eine Glocke, die 1870 von der Firma Radler, Hildesheim gegossen wurde, stürzte 1909 in den Turm hinab. Sie war für 99 Thaler erworben, hatte ein Gewicht von 154 Pfund und trug die Inschrift "Kommet, es ist alles bereit". Unverzüglich wurde eine neue Glocke angeschafft, die 2,5 Zentner wiegt und 135 Mark gekostet hat. Diese Glocke hat den Ton f, trägt ein Lutherbildnis und die Inschrift "Ein feste Burg ist unser Gott". Auch die Namen der damaligen Kapellenvorsteher sowie der Name des Kantors Warneboldt sind dort verzeichnet.
Der 1. November ist immer ein Feiertag für die Ortsansässigen gewesen. Arbeit und Schule ruhten, so dass ein jeder den Gottesdienst besuchen konnte. Dieser alte Brauch wurde schon vor Jahren abgeschafft, doch der Gottesdienst zum Kirchweihfest findet auch heute noch statt.
Christa Esse
zu den Fotos

Allerheiligen-Kapelle in Capellenhagen

12.02.2014

Allerheiligen-Kapelle in Capellenhagen
Pastoren
In den mehr als 300 Jahren seit Bestehen der Allerheiligen-Kapelle haben insgesamt 35 Pastoren die Capellenhäger betreut. Über 40 Jahre war Ludwig Schwabe der zuständige Pastor (v. 1930-1973). Er hatte schon damals 7 Gemeinden zu versorgen.
Der letzte Seelsorger des Pfarramtes Wallensen war sogar für acht Dörfer zuständig. Christoph Siedersleben hat sich mit viel Hingabe und Menschlichkeit um uns gekümmert. In den über 13 Jahren ist ihm viel Anerkennung und Wertschätzung entgegengebracht worden.

Aktuelles
Ab 31.12. 2013 wurde im Zuge der Regionalisierung das Pfarramt Wallensen aufgelöst.
Seit dem 1.Januar 2014 gehört die Kapellengemeinde "Ith-Weenzer-Bruch" der Kirchengemeinde Coppengrave an. Coppengrave ist eine selbständige Kirchengemeinde, die einen Pfarrverbund mit der Kirchengemeinde Duingen bildet.
Zum augenblicklichen Kapellenvorstand Capellenhagen gehören Christa Esse, Verena Cohrs und Martina Prochner, die auch den Küsterdienst der Allerheiligen-Kapelle übernommen haben.
Christa Esse
zu den Fotos